Gebäck und Kuchen aufbewahren

Unsere Feingebäcke, Kuchen und Muffins sind wahrlich ein Genuss. Damit sie das auch bleiben, solltest Du bei der Aufbewahrung einiges beachten. Die unterschiedlichen Kuchen- und Teigformen verlangen natürlich unterschiedliche Lagerungen.

Kuchen frisch halten

Unsere Kuchen aus Rührteig, wie „Einhorntraum“, „Butterstreuselkuchen“ oder „Schlemmertorte“, halten sich luftdicht verpackt einige Tage. Dafür kannst Du entweder unsere Blister-Verpackung oder eine Abdeckhaube benutzen. Einzelne Stücke solltest Du in Folie wickeln. Rührkuchen niemals in den Kühlschrank stellen, denn wie beim Brot leidet der Teig und wird „altbacken“. Sahne-, Obst- und gefüllte Torten müssen dagegen in den Kühlschrank und halten sich so ein bis zwei Tage. „Heidis Herzen“ sind ebenfalls aus Rührteig. Deswegen gilt auch hier: Luftdicht verpacken! Aber auch die Lagerung in einer Plätzchendose ist möglich. Das Gleiche gilt für unsere „Muffins“.

Tortenböden, Kleingebäck & Co

Unsere Tortenböden lagerst Du am besten in einem kühlen und trockene Raum. Dafür kannst Du sie in dem Tortenbodenbeutel lassen oder Du legst sie in eine Tortenbox.

Trockenes Kleingebäck lagerst Du am besten in unserer Blister Verpackung oder in einer Blechdose, die luftdicht schließt. „Nüssli“ bleiben in ihrer Verpackung.

Blätterteig- und Hefegebäck kannst Du am zweiten oder dritten Tag noch einmal aufgebacken, sofern es nicht mit Glasur inklusive Schokolade überzogen ist. Ansonsten gilt: Frisch verzehren. Unsere „Quarkinis“ kannst Du noch einmal kurz in Zucker wälzen und anschließend sofort verzerren. Für die knusprigen „Schweineohren“ empfehlen wir keine luftdichte Verpackung, sondern eher eine Papiertüte, da sie sonst schnell weich werden. Das liegt daran, dass die Feuchtigkeit der Krume in die Kruste wandert.

Lebkuchen isst Du am besten, wenn sie frisch sind. Sie können aber auch in einer schützenden Dose aufbewahrt werden. Bei einer Lagertemperatur um 17 Grad bleiben sie bis zu acht Wochen weich. Das Gleiche gilt für Honigkuchen und Früchtebrot.

Gebäck und Kuchen aufbewahren Unsere Feingebäcke, Kuchen und Muffins sind wahrlich ein Genuss. Damit sie das auch bleiben, solltest Du bei der Aufbewahrung einiges beachten. Die... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gebäck und Kuchen aufbewahren

Unsere Feingebäcke, Kuchen und Muffins sind wahrlich ein Genuss. Damit sie das auch bleiben, solltest Du bei der Aufbewahrung einiges beachten. Die unterschiedlichen Kuchen- und Teigformen verlangen natürlich unterschiedliche Lagerungen.

Kuchen frisch halten

Unsere Kuchen aus Rührteig, wie „Einhorntraum“, „Butterstreuselkuchen“ oder „Schlemmertorte“, halten sich luftdicht verpackt einige Tage. Dafür kannst Du entweder unsere Blister-Verpackung oder eine Abdeckhaube benutzen. Einzelne Stücke solltest Du in Folie wickeln. Rührkuchen niemals in den Kühlschrank stellen, denn wie beim Brot leidet der Teig und wird „altbacken“. Sahne-, Obst- und gefüllte Torten müssen dagegen in den Kühlschrank und halten sich so ein bis zwei Tage. „Heidis Herzen“ sind ebenfalls aus Rührteig. Deswegen gilt auch hier: Luftdicht verpacken! Aber auch die Lagerung in einer Plätzchendose ist möglich. Das Gleiche gilt für unsere „Muffins“.

Tortenböden, Kleingebäck & Co

Unsere Tortenböden lagerst Du am besten in einem kühlen und trockene Raum. Dafür kannst Du sie in dem Tortenbodenbeutel lassen oder Du legst sie in eine Tortenbox.

Trockenes Kleingebäck lagerst Du am besten in unserer Blister Verpackung oder in einer Blechdose, die luftdicht schließt. „Nüssli“ bleiben in ihrer Verpackung.

Blätterteig- und Hefegebäck kannst Du am zweiten oder dritten Tag noch einmal aufgebacken, sofern es nicht mit Glasur inklusive Schokolade überzogen ist. Ansonsten gilt: Frisch verzehren. Unsere „Quarkinis“ kannst Du noch einmal kurz in Zucker wälzen und anschließend sofort verzerren. Für die knusprigen „Schweineohren“ empfehlen wir keine luftdichte Verpackung, sondern eher eine Papiertüte, da sie sonst schnell weich werden. Das liegt daran, dass die Feuchtigkeit der Krume in die Kruste wandert.

Lebkuchen isst Du am besten, wenn sie frisch sind. Sie können aber auch in einer schützenden Dose aufbewahrt werden. Bei einer Lagertemperatur um 17 Grad bleiben sie bis zu acht Wochen weich. Das Gleiche gilt für Honigkuchen und Früchtebrot.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen
Wir backen aus Ährensache.

Wir backen seit Generationen mit Leib und Seele – immer mit dem Ziel, Ihnen ein leckeres „Hhmmmm“ auf die Lippen zu zaubern.
Wir garantieren, dass Ihre bestellten Backwaren mit besten Zutaten, Hingabe und Sorgfalt superfrisch gebacken und verpackt wurden.

Backwaren von Helbing - Von Meisterhand gefertigt - Seit 1912